Ford Fiesta Forum Foren-Übersicht
   www.ford-fiesta.de    www.phat-calypso.info

Ford Fiesta Forum


 FAQFAQ LexikonLexikon ForumsregelnForumsregeln StatistikenStatistiken  SuchenSuchen MitgliederlisteMitgliederliste KarteKarte KalenderKalender
BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen LoginLogin 

Fiesta MKIV JAS/JBS - Kosten Kupplungssatz-Wechsel


 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Ford Fiesta Forum Foren-Übersicht -> Fiesta Technik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
piknockyou
Newbie
Newbie
Anmeldungsdatum: 29.03.2017
Geschlecht: Nicht angegeben
Beiträge: 30



Offline

BeitragVerfasst am: 25.03.2020 16:32    Titel: Fiesta MKIV JAS/JBS - Kosten Kupplungssatz-Wechsel Antworten mit Zitat

Hallo,

1) Was wird mich der Wechsel des Kupplungssatz i. d. R. kosten, wenn ich es machen lasse?

2) Welchen Kupplungssatz sollte ich mir kaufen (Marke?)?
https://www.ebay.de/sch/i.html?LH_PrefLoc=1&_sop=16&_from=R40&_nkw=Kupplungssatz%20Ford%20Fiesta%20IV%202001%20JA_%2C%20JB_%201.3i&_sacat=0&rt=nc

3) Sollte dabei auch gleich etwas anderes erneuert werden?

LG
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Doc²
Forumssüchtiger
Forumssüchtiger
Doc² Anmeldungsdatum: 08.08.2005
Alter: 34
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 2696
Wohnort: Lübbenau
Auto 1: Fiesta (Mk3) Chianti 1.3
Auto 2: Fiesta (Mk3) Rallye Umbau
Auto 3: Fiesta (Mk8) Alltagsauto


Offline

BeitragVerfasst am: 25.03.2020 20:10    Titel: Kupplungstausch = 600 EUR Antworten mit Zitat

Die Kupplung ist, wie viele andere Bauteile an einem Fahrzeug, ein Verschleißteil.
Mit ihr wird nicht nur der Kraftschluss zwischen dem Motor und Antriebsstrang geschlossen und geöffnet, nein auch die Drehzahlunterschiede beim Anfahren werden durch sie realisiert.
Bei jedem Kupplungsvorgang wird durch die Reibung die Mitnehmerscheibe ein wenig verschleißen. Je nach Fahrweise, verbauter Technik und Belastung kann ein Kupplung länger halten, oder sich schneller verbrauchen. Oder um es mit den Worten meines Mechaniker auszudrücken: „Wenn eine Kupplung nicht wenigstens 250.000 km hält, macht man beim Fahren was verkehrt.“

Piknockyou, bei deinem Fiesta Mk4 ist der Kupplungstausch für eine geübte Werkstatt kein Problem und wenn nichts kaputt geht und alle Teile schon da sind, sollte es nicht länger dauern als einen Arbeitstag. Ich würde sogar behaupten das vier Arbeitsstunden reichen sollten.
Ich habe vor ein paar Jahren eine Kupplung tauschen lassen, leider war hier aber nicht extra aufgeschlüsselt was nur dieser Posten gekostet hat. Aber ich schätze das 300 EUR an Arbeitslohn plus 300 EUR Material auf dich an Kosten drauf zu kommen, wenn du diese Arbeit komplett aus der Hand gibst. Aber, so wie immer, ein Preisvergleich sollte sich lohnen und noch als Tipp obendrein: die gebrauchten, alten Teile mitgeben lassen, oder aber mindestens zeigen lassen.

Der günstigste „Noname“-Kupplungssatz den ich gefunden habe kostete nicht einmal 30 EUR.
Den würde ich nicht nehmen, auch wenn es verlockend ist damit wirklich viel Geld zu sparen.
Aber wenn dann die Qualität nicht stimmt, dann muss man die gesamte Reparatur noch einmal ausführen, falls die Teile überhaupt passen.
Ansonsten habe ich noch von Sachs und LUK einen Kupplungssatz gefunden die ich zwar nicht kenne, aber uneingeschränkt empfehlen würde. Auch hier wieder die verschiedenen Händler und deren Preise vergleichen.
Je nachdem was du mit deinem Fahrzeug vor hast, lohnt sich auch eine tiefer gehende Teilesuche nach einer verstärkten Kupplung.

Was man bei einem Kupplungswechsel machen sollte ist in jedem Fall das tauschen der Mitnehmerscheibe. Üblicherweise in Kombination mit der Druckplatte. Alles weitere ist Zusatz, aber empfehlen würde ich auch noch das Ausrücklager und bei dem Alter von deinem Fahrzeug auch noch den Kurbelwellendichtring hinter der Schwungscheibe.
Wenn ich es richtig gesehen habe müsstest du eine hydraulische Kupplungsbetätigung haben, den Nehmerzylinder in der Kupplungsglocke könnte man auch noch tauschen, das muss aber nicht in jedem Fall sein.
Die Schwungscheibe selber müsste nicht getauscht, sollte aber kritisch geprüft werden. Wenn die Oberfläche der Schwungscheibe nicht mehr in Ordnung ist, dann muss die aufgearbeitet, oder getauscht werden.
Bei der Gelegenheit könnte man auch noch das Getriebeöl ersetzen. Zwar geben die Fahrzeughersteller an das dies nicht notwendig ist, die Getriebehersteller widersprechend dem. Alle 10 Jahre oder 100.000 km lautet die Faustformel. Wenn du die Reparatur selber ausführst, würde es aber die Arbeit vereinfachen, da die Antriebswellen nicht im weg sind.
Und wieder je nach dem was du noch mit deinem Auto vor hast könnte man außerdem die die Schwungscheibe ersetzen durch eine erleichterte und die M8x13 Schrauben zur Befestigung der Druckplatte durch Titan Schrauben austauschen.

Am Getriebe müsste nichts ersetzt oder getauscht werden, zumindest nicht meines wissens nach.

_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
piknockyou
Newbie
Newbie
Anmeldungsdatum: 29.03.2017
Geschlecht: Nicht angegeben
Beiträge: 30



Offline

BeitragVerfasst am: 27.03.2020 06:46    Titel: Erleichterte Schwungscheibe und Titanschrauben? Antworten mit Zitat

Vielen vielen herzlichen Dank für deine ausführliche & lehrreiche Ausführung.

Wärst du so nett, die folgenden 2 von dir angesprochenen Punkte auszuführen?
"Und wieder je nach dem was du noch mit deinem Auto vor hast könnte man außerdem die die Schwungscheibe ersetzen durch eine erleichterte und die M8x13 Schrauben zur Befestigung der Druckplatte durch Titan Schrauben austauschen."

Warum erleichterte Schwungscheibe und Titanschrauben?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Doc²
Forumssüchtiger
Forumssüchtiger
Doc² Anmeldungsdatum: 08.08.2005
Alter: 34
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 2696
Wohnort: Lübbenau
Auto 1: Fiesta (Mk3) Chianti 1.3
Auto 2: Fiesta (Mk3) Rallye Umbau
Auto 3: Fiesta (Mk8) Alltagsauto


Offline

BeitragVerfasst am: 29.03.2020 12:15    Titel: Antworten mit Zitat

piknockyou, Die Schwungscheibe an deinem Motor hat folgende Aufgaben:
- speichern von Energie
- Tragen der Kupplung
- Tragen vom Anlasserzahnkranz
- Markierung für OT Geber aufnehmen

Das speichern von Energie ist notwendig um auch bei Leerlauf und sehr niedrigen Drehzahlen einen runden und ruhigen Motorlauf sicher zu stellen. Dabei wird die stoßartig freigegeben Energie der einzelnen Zylinder gedämpft und sofort wieder abgegeben wenn kein Zylinder arbeitet. Dieses Energie aufnehmen und sofort wieder abgeben wird bei höheren Drehzahlen unnötig da hier die Gewichte im Motor und alle anderen Massen so viel Schwung haben das dieser Prozess nicht mehr nur durch die Schwungscheibe allein sichergestellt werden muss.

Da die Mitnehmerscheibe direkt auf der Schwungscheibe reibt und die Druckplatte auch auf der Schwungscheibe montiert wird, dienst sie als „Grundplatte“ für diese Bauteile und den Zahnkranz in den der Anlasser eingreift um den Motor beim Starten durch zu drehen.
Auf der zum Motor Zugewandtenseite befinden sich außerdem noch die Markierungen für den OT-Sensor welche die 36/1 Markierung abliest und anhand dieser der Motorsteuerung die Position der Kurbelwelle angibt.
Die Montage und Anlageflächen muss die Schwungscheibe den Teilen zur Verfügung stellen.

Gerade beim schnellen beschleunigen in niedrigen Gängen merkt man deutlich wie zäh und plump die eigentlich recht große Kraft des Motors an die Räder weiter gegeben wird.
Man sollte annehmen das aufgrund der Übersetzung und des noch nicht so großen Luftwiderstandes das Fahrzeug, im Geschwindigkeitsbereich bis 70 km/h, die Beschleunigung deutlich zügiger von statten gehen sollte. Tut es aber nicht, da die Massen im Antriebsstrang mit beschleunigt werden müssen und dabei einiges an Energie aufnehmen.
Dabei hat man keinen Nutzen und keine Vorteil davon.
Wenn man hier die Energie welche in der Schwungscheibe und den übrigen Teile aufgenommen wird verringern könnte, so würde diese Kraft der Beschleunigung zu gute kommen.
Um das zu erreichen hilft es enorm die Massen der Schwungscheibe zu reduzieren.
Die einfachste und billigste Methode ist dabei das austauschen der Schrauben mit denen die Druckplatte an die Schwungscheibe geschraubt wird und als nächsten Schritt das erleichtern der Schwungscheibe selbst. Man könnte sogar noch mehr Gewicht sparen durch das überarbeiten der Kurbelwelle, austauschen der Kupplung gegen eine kleinere, Umbau des Getriebes auf weniger Gänge und ersetzen der Antriebswellen durch dünnere und leichtere.
Die Reihenfolge der folgenden Punkte ist von günstig nach teuer und extrem teuer, denn Gewichtsparen kostet fast immer recht viel Geld.

Das sich das ganze aber lohnt ist zu erkennen beim Vergleich von anderen Technischen Konzepten. Um bei der Kupplung zu bleiben:
Ein Porsche Carrera GT hat eine zwei Scheiben Kupplung mit 169 mm Durchmesser welche über 600 Nm übertragen kann. piknockyou, hingegen hat deine Kupplung einen Durchmesser von 190 mm und von Ford die Freigabe für rund 103 Nm, beziehungsweise nach meinen Erfahrungswerten auch bis zu 30 % mehr.
Der Vergleich macht deutlich wie schwach die Fiesta Kupplung im Verhältnis ist.

Ich möchte an dieser stelle auch noch auf die Physik dahinter eingehen. Folgende Formel gibt wieder welche Massenträgheit und Energie in einer Schwungscheibe steckt:
Massenträgheitsmoment [kg ∙ m²] = 0,5 ∙ Masse [kg] ∙ Radius² [m]
Rotationsenergie [Nm] = 0,5 ∙ Massenträgheitsmoment [kg ∙ m²] ∙ (2 ∙ π ∙ n)²
(Quelle: Tabellenbuch für Metalltechnik, Verlag Handwerk und Technik Hamburg)

Wenn man verschiedene Werte in die Formel eingibt und ein wenig hin und her rechnet dann stellt man schnelle fest das zwar der Radius mit Faktor 4 in die Formel eingeht, da man diesen aber nur bedingt verändern kann bleibt einem nur das Gewicht, welches linear berücksichtigt wird. Oder mit anderen Worten: so weit außen wie möglich, so viel wie möglich Gewicht einsparen – deshalb als 1. Schritt das ersetzen der Schrauben durch leichtere.

Nicht unerwähnt möchte ich an dieser Stelle aber noch eine Fahrtechnik lassen welche mein Mechaniker ganz furchtbar findet, tatsächlich aber die Beschleunigung verbessern kann.
Das Schalten ohne „Drehzahlanpassung“(Flatshift/Powershift)). Normalerweise, beziehungsweise Richtigerweise, schaltet man beim Beschleunigen und bei gleichbleibender Geschwindigkeit ohne eine Gaspedalbetätigung, so habe ich es in der Fahrschule gelernt.
Dabei entkoppelt man den Antriebsstrang vom Motor, lässt die Syncronringe ihre Arbeit in alle Ruhe tun, und kuppelt dann sanft wieder ein, wobei der Antriebstrang den Motor wieder auf die passende Umdrehung bringt. Man könnte auch mit dem Gaspedal ein wenig unterstützen – Stichwort Kupplung und Gaspedal gleichzeitig betätigen.
Oder aber einem ist das vollkommen egal und man nutzt die Energie der Schwungscheibe maximal aus. Und da die Schwungscheibe nur bei maximal Drehzahl die meiste Energie in sich hat, bedeutet das das man bei jedem Beschleunigungs-Schaltvorgang das Gaspedal voll durchgetreten hält und so die Schwungscheibe samt Motor nicht abtouren lässt, sondern hochdreht, so das man beim wieder einkuppeln mit dem Motor im Drehzahlbegrenzer ist.
Sobald die Kupplung wieder greift wird die Energie der Schwungscheibe schlagartig in den Antriebsstrang weiter gegeben und so für die Beschleunigung frei.
Das dabei einiges an Schlängen durch alle Teile und Komponenten geht und auch der Fahrzustand kritisch werden kann, liegt auf der Hand, weswegen ich diese Technik nicht empfehle und jeden darauf Hinweise, der das liest und umsetzt, für sein Verhalten selbst verantwortlich zu sein.

_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
piknockyou
Newbie
Newbie
Anmeldungsdatum: 29.03.2017
Geschlecht: Nicht angegeben
Beiträge: 30



Offline

BeitragVerfasst am: 29.03.2020 16:03    Titel: Antworten mit Zitat

Sehr interessante und lehrreiche Informationen.
Ich habe es 2 Mal ausführlich gelesen und bin dir sehr dankbar.
Für mich kommt eine erleichtere Kupplung nicht infrage - wg. Kosten, Schwierigkeit, Komfort.
Vielen Dank noch einmal! Abgespeichert!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
piknockyou
Newbie
Newbie
Anmeldungsdatum: 29.03.2017
Geschlecht: Nicht angegeben
Beiträge: 30



Offline

BeitragVerfasst am: 07.04.2020 09:14    Titel: Re: Kupplungstausch = 600 EUR Antworten mit Zitat

Doc² @ 25.03.2020 20:10 hat folgendes geschrieben:
bei dem Alter von deinem Fahrzeug auch noch den Kurbelwellendichtring hinter der Schwungscheibe.


Welchen Dichtring meinst du? Vorne/hinten?
Siehe hier: https://ford.7zap.com/de/car/81/no/5/1527/15152/65706/

1032209 Radialdichtring - Kurbelwelle Hint.
oder
1031223 Radialdichtring - Kurbelwelle Vorn

LG
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Doc²
Forumssüchtiger
Forumssüchtiger
Doc² Anmeldungsdatum: 08.08.2005
Alter: 34
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 2696
Wohnort: Lübbenau
Auto 1: Fiesta (Mk3) Chianti 1.3
Auto 2: Fiesta (Mk3) Rallye Umbau
Auto 3: Fiesta (Mk8) Alltagsauto


Offline

BeitragVerfasst am: 07.04.2020 16:11    Titel: Vorn und hinten. Antworten mit Zitat

Bei den meisten Motoren gibt es eine vorder und eine Rückseite - die Definition ist dabei immer recht einfach: Vorn ist da wo der Riementribe ist für Wasserpumpe, Lichtmaschine und weitere Nebenagregate. Hinten ist da wo die Schwungscheibe und das Getriebe ist.

Das gleiche gilt für die Zählweise der Zylinder. Man zählt immer von vorn nach Hinten. In deinem Fall heißt das das zylinder 1 ganz links ist und Zylinder 4 ganz recht.
Zu beachten ist das dies nicht bei V-Motoren oder B-Motoren gilt.

piknockyou, das Teil 1032209 Radialdichtring - Kurbelwelle Hint. ist die Dichtung welche ich meinte.
Wenn du die Reparatur alleine/selber ausführst achte unbedingt auf das richtige Anzugsmoment der Schwungscheibenschrauben.
Eine lose Schwungscheibe zerbricht in der Regel die Kurbelwelle.

_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
piknockyou
Newbie
Newbie
Anmeldungsdatum: 29.03.2017
Geschlecht: Nicht angegeben
Beiträge: 30



Offline

BeitragVerfasst am: 07.04.2020 16:24    Titel: Re: Vorn und hinten. Antworten mit Zitat

Doc² @ 07.04.2020 16:11 hat folgendes geschrieben:
Bei den meisten Motoren gibt es eine vorder und eine Rückseite - die Definition ist dabei immer recht einfach: Vorn ist da wo der Riementribe ist für Wasserpumpe, Lichtmaschine und weitere Nebenagregate. Hinten ist da wo die Schwungscheibe und das Getriebe ist.


Die Info hat mir sehr geholfen. Danke sehr!
Ich habe jetzt alle Teile bestellt.
Jetzt abwarten und dann zur Werkstatt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Ford Fiesta Forum Foren-Übersicht -> Fiesta Technik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen


Neuwagen bei MeinAuto.de

Powered by phpBB - Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde