Ford Fiesta Forum Foren-Übersicht
   www.ford-fiesta.de    www.phat-calypso.info

Ford Fiesta Forum


 FAQFAQ LexikonLexikon ForumsregelnForumsregeln StatistikenStatistiken  SuchenSuchen MitgliederlisteMitgliederliste KarteKarte KalenderKalender
BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren  ProfilProfil Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen LoginLogin 

Projekt 2016

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 19, 20, 21  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Ford Fiesta Forum Foren-Übersicht -> Fun, SmallTalk, Who is Who
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Per
Moderator
Moderator
Per Anmeldungsdatum: 19.09.2007
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 2938
Wohnort: Frankfurt/M
Auto 1: Sierra II 1.8i Brillant StH
Auto 2: Sierra II 2.0i Brillant StH
Auto 3: Sierra II 4x4 Ghia
Auto 4: Capri III 2.3i S
Auto 5: Mondeo V 2.0 D ST Line Kombi


Offline

BeitragVerfasst am: 31.08.2021 09:12    Titel: Antworten mit Zitat

Jetzt ist die Batterie schon verbaut, dabei wäre es ein guter Zeitpunkt, auf eine LiFePo4 zu wechseln.
_________________
Zwinge niemanden zu seinem Glück
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Doc²
Forumssüchtiger
Forumssüchtiger
Doc² Anmeldungsdatum: 08.08.2005
Alter: 37
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 2857
Wohnort: Lübbenau
Auto 1: Fiesta (Mk3) Chianti 1.3
Auto 2: Fiesta (Mk3) Rallye Umbau
Auto 3: Fiesta (Mk8) Alltagsauto


Offline

BeitragVerfasst am: 31.08.2021 09:37    Titel: LiFePo4 Batterie abgelehnt Antworten mit Zitat

Die Batterie ist kaum vier Jahte alt und funktioniert noch gut.
Sie hat zwar schon flüssigkeit verlohren, aber im Moment reicht deren Leistung noch aus.
Die Batterie durch ein leichteres Model zu ersetzen, egal welcher Bauart, ist nicht sinnvoll da für die Gruppe F das Auto immer noch zu leicht ist.
Eher würde ich eine noch schwere nehmen wollen.

Die LiFePo4 Batterien habe ich kurz geprüft und eine 30 Ah oder 50 Ah kostste rund 100 bis 300 €uro bei einem Gewicht von 4 bis 6 kg.
Die Eigenschaften der Batterie klingen gut, wenn auch recht teuer, aber für den Rallye Fiestsa ist das eher nichts, aus genannten Gründen.

Wie ist das mit dem Laden? Kann das eine normale Lichtmaschine?
Auf der Händlerseite wird davon abgraten diese Batterie im Auto zu verwenden.

_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Doc²
Forumssüchtiger
Forumssüchtiger
Doc² Anmeldungsdatum: 08.08.2005
Alter: 37
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 2857
Wohnort: Lübbenau
Auto 1: Fiesta (Mk3) Chianti 1.3
Auto 2: Fiesta (Mk3) Rallye Umbau
Auto 3: Fiesta (Mk8) Alltagsauto


Offline

BeitragVerfasst am: 30.09.2021 21:09    Titel: Vorbereitungen auf die Hauptuntersuchung & Eintragung Antworten mit Zitat

Den September habe ich mehr oder weniger komplett für die Hauptuntersuchung und die Eintragungen genutzt.

Dafür habe ich das ganze Auto noch einmal durchgeprüft und alle mir bekannten Mängel versucht zu reparieren.
Mit Erfolg, denn nur zwei Punkte waren ein Problem. Zunächst hat sich die weiße Rückleichte vom Rückwärtsgang nicht einschalten lassen und die Abgaswerte passten nicht.
Das Problem der Rückleuchte ließ sich relativ einfach orten, der Schalter im Getriebe war etwas träge, aber durch mehrmaliges betätigen konnte ich die Funktion wieder herstellen.

Die schlechten Abgaswerte ließen sich wieder einmal auf die Undichtigkeiten vom Auspuff zurückführen. Und um hier auf Nummer Sicher zu gehen bei der Nachprüfung habe ich den gesamten Auspuff, also alle Verbindungsstellen neu eingedichtet. Das heißt: die Verschraubung vom Krümmer am Zylinderkopf wurde mit einer neuen Metalldichtung versehen, der Krümmer selbst hat eine neue Weichstoffdichtung bekommen und die V-Band Anschlüsse vom Kat habe ich mit Dichtmasse und Aluminium Folie versehen.
Ich denke das sollte einen Unterschied machen und morgen ist die Nachprüfung geplant.

Aber neben der erstmal nicht bestandenen Hauptuntersuchung wurden außerdem noch die Sitze und die Änderungen beim Fahrwerk geprüft und abgenommen.
Hier gab es überhaupt keine Probleme und da zeigt sich wieder einmal das es Sinn macht alle Umbauten vorab mit dem Prüfdienst seiner Wahl zu besprechen.

Im Anhang drei Bilder von den Problemen und aktuellen Änderungen.
Das im März gekaufte Hitzschutzband kam jetzt zum Einsatz.
Der komplett zerlegte Krümmer war auf der Werkbank recht leicht zu isolieren. Eine Rolle und neun, der zehn Kabelinder haben gereicht um alles einmal zu umwickeln. Den Kat und der übrige Auspuff blieb ohne Isolation.
Außerdem noch ein Durchmesservergleich der Räder welche zurzeit auf dem Rallyefiesta gefahren werden. Ganz links der Toyo in 195/45 R15, in der Mitte der Toyo R888R und ganz rechts der Nankang NS-2R in 185/60 R13. Deutlich wird das die Durchmesser sich unterscheiden und der R888R der „Größte“ ist. Das ganze habe ich dadurch gemerkt das er an der Verschraubung vom Spritzlappen geschliffen hat. Der Grund liegt aber nicht im Reifen, sondern in einem Montagefehler. Unabhängig davon zeigt es sich aber das unterschiedliche Reifen immer unterschiedliche Durchmesser haben, auch wenn die Bezeichnung die Selbe ist.

_________________



Reifenvergleich.JPG
 Beschreibung:
Der Toyo in der Mitte ist etwas größer als der Nankang rechts, obwohl beide 185/60 R13 Reifen auf 5.5x13 Fehlgen sind.
 Dateigröße:  158.27 KB
 Angeschaut:  246 mal

Reifenvergleich.JPG



Spritzlappenverschraubung.JPG
 Beschreibung:
Für die Prüfung habe ich den Spritzlappen demontiert. Aber sobald ich die Verschraubung neu ausgerichtet habe wird der wieder montiert
 Dateigröße:  66.44 KB
 Angeschaut:  269 mal

Spritzlappenverschraubung.JPG



isolierter Krümmer.JPG
 Beschreibung:
Bei der Montage sind Handschuhe zu empfehlen
 Dateigröße:  111.99 KB
 Angeschaut:  303 mal

isolierter Krümmer.JPG


Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Doc²
Forumssüchtiger
Forumssüchtiger
Doc² Anmeldungsdatum: 08.08.2005
Alter: 37
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 2857
Wohnort: Lübbenau
Auto 1: Fiesta (Mk3) Chianti 1.3
Auto 2: Fiesta (Mk3) Rallye Umbau
Auto 3: Fiesta (Mk8) Alltagsauto


Offline

BeitragVerfasst am: 31.10.2021 12:14    Titel: HU Bestanden, Radwechsel, Teile Recherche, Alltagsbetrieb Antworten mit Zitat

Anfang Oktober erfolgte die Nachprüfung, zur zuvor nicht bestanden Hauptuntersuchung.
Mit der frisch eingedichteten Abgasanlage und dem wieder gängig gemachten „Rückwärtsgang Lichtschalter“ fuhr ich voller Hoffnung wieder zu meinem Prüfdienst.
Schon auf dem Weg dahin bemerkte ich wie leise das Auto jetzt fährt, die Undichtigkeiten haben auch für eine unnötige Lärmentwicklung gesorgt.
Im ersten Versuch schafft der KAT wieder nicht die Zielwerte, aber da war die Auspuffanlage noch nicht auf betriebstemperatur. Einen saftigen Gasstoß später waren die gemessenen Werte sehr gut – die Temperatur macht’s.
Insofern war der Rest nur noch eine Formsache und die neue Plakette wurde geklebt.

Nach dem doch recht Arbeitsintensiven September wollte ich den Oktober mit dem Rallyeauto besser nutzen. Besser heißt in dem Fall das ich ihn für vier Wochen im Alltag bewegt habe.
Mit der frisch bestanden Hauptuntersuchung hatte ich überhaupt keine Bedenken das es in irgendeiner Form Probleme geben könnte. Und so war es auch.
Bis auf eine Klopfen aus dem Domlager der Vorderachse, welches ich durch nachziehen der Verschraubung beheben konnte, rollte der Fiesta gut.

Ab Anfang November, bis Ende Januar, ist das Auto nicht angemeldet.
In diesem Zeitraum habe ich wieder Allerhand kleine und große Arbeiten geplant.
Unter anderem will ich die Motorhaube lackieren, sowie weitere Teile vom doch recht stark angewitterten Lack erneuern. Diesmal soll auch Klarlack mit drauf.
Auch die Elektrik will ich verändern. Der „Ausschalter“, wie im Rallyesport üblich und vorgeschrieben, soll mit eingebaut werden. Ein passendes Angebot für ein Komplettset habe ich schon gefunden.
Der Fahrersitz kommt auch noch einmal raus. Die Sitzkonsolen waren noch nicht perfekt, das will ich diesen Winter noch einmal in Angriff nehmen.

Kurz vor dem Saisonende sind die 195er Toyos den Winterrädern gewichen, Siehe Bild.
Die leichten Räder machten das Auto sofort spürbar agiler.
Lang werden die Räder aber nicht drauf sein, denn auch am Fahrwerk sind arbeiten geplant.
Mit als erstes kommen aber die neuen Leuchtmittel von Osram in die Scheinwerfer.

_________________



2101028 Radwechsel.JPG
 Beschreibung:
Dank dem steifen Fahrwerk kann ich die Räder Seitenweise tauschen.
 Dateigröße:  104.34 KB
 Angeschaut:  244 mal

2101028 Radwechsel.JPG



Osram +100%.JPG
 Beschreibung:
Die Bosch +90 konnte ich nicht mehr kaufen, deswegen jetzt der Wechsel zu Osram
 Dateigröße:  87.14 KB
 Angeschaut:  229 mal

Osram +100%.JPG


Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Doc²
Forumssüchtiger
Forumssüchtiger
Doc² Anmeldungsdatum: 08.08.2005
Alter: 37
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 2857
Wohnort: Lübbenau
Auto 1: Fiesta (Mk3) Chianti 1.3
Auto 2: Fiesta (Mk3) Rallye Umbau
Auto 3: Fiesta (Mk8) Alltagsauto


Offline

BeitragVerfasst am: 30.11.2021 19:07    Titel: Zwangspause, Kleinteile Bestellungen Antworten mit Zitat

Aus gesundheitlichen Gründen musste ich eine Zwangspause machen.
Da ich nicht in meine Garage konnte um am bereits aufgebockten Fiesta zu Arbeiten blieb mir nicht viel übrig was ich machen könnte.
Bestellungen um die nächsten Arbeiten vorzubereiten waren davon aber nicht ausgeschlossen.
Und Öl für den jährlichen Ölwechsel wird nun in den nächsten Tagen bei mir eintreffen.
Ein Ölfilter habe ich noch im Lager.

Außerdem habe ich mit der Notaus-Verkabelung befasst, wie schon letzten Monat beschrieben und erkannt das mein kleine Trennschalter dafür nicht ausreicht. Entsprechend habe ich nun nach Rallyeregelwerk einen 6-Poligen-Trennschalter samt Zubehör bestellt.
Eingebaut soll der ganze in der Mittelkonsole Platz finden.
Wie das ganze elektrisch verkabelt werden muss konnte ich mir zwar schon herleiten.
Für das Problem der Fremd-/Falsch-Betätigung habe ich aber noch keine Lösung.

Bilder der nächsten Arbeiten folgen dann beimnächsten Mal.

_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Doc²
Forumssüchtiger
Forumssüchtiger
Doc² Anmeldungsdatum: 08.08.2005
Alter: 37
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 2857
Wohnort: Lübbenau
Auto 1: Fiesta (Mk3) Chianti 1.3
Auto 2: Fiesta (Mk3) Rallye Umbau
Auto 3: Fiesta (Mk8) Alltagsauto


Offline

BeitragVerfasst am: 03.01.2022 20:42    Titel: Räder Inventur, Ölwechsel, neue Sitzschienen Antworten mit Zitat

Noch Ende November kam eine weitere 5,5x13 Stahlfelge, so wie ich schon ein paar liegen hatte. Aber so genau wusste ich das nicht mehr. Deswegen habe ich, nachdem ich die Felge habe prüfen lassen, mal eine Räder/Reifen Inventur gemacht. Mit folgendem Ergebnis:

185/60R13 Toyo R888R Semi Slick auf 5,5x13 Stahlfelge 2 Stk.
185/60R13 Nankang NS-2R UHP Sommerreifen auf 5,5x13 Stahlfelge 2 Stk.
165/65R13 Hankook Winterreifen auf 5,5x13 Stahlfelge 4 Stk.
195/45R15 Toyo Proxes Sommerreifen auf 6x15 Cosworth Design Leichtmetallfelge 4 Stk.
165/65R13 Winterräder auf (angeblich) 5,5x13 Stahlfelge (Fiesta Käseloch) 4 Stk.
Ohne Reifen 5,5x13 Stahlfelge 4 Stk.
Ohne Reifen 4,5x13 original Stahlfelge 5 Stk.

Das bedeutet das ich Rädertechnisch gut aufgestellt bin und den zusätzlichen Satz erstmal nicht mit Gummis beziehen brauche.

Der Ölwechsel war jetzt in der Winterpause mit dem bereits aufgebockten Fahrzeug keine große Herausforderung. Das Öl habe ich ein paar Tage lang heraus tropfen gelassen.
Die neue magnetische Ölablassschraube hat im Lauf der letzten knapp 3298 km ein wenig was aufgesammelt, aber der „ölige Metallschlamm“ macht mir jetzt noch keine Sorgen.
Das neue Öl ist schon wieder drin und der neue Ölfilter ist auch verschraubt.
Nach dem ich das übrig gebliebene Öl vom letzten Jahr und das Öl was ich immer im Fahrzeug mitführe, in den Motor gekippt habe musste vom neuen Kanister auch noch ein paar Liter rein. Aber es blieb noch genug übrig, so das ich für die nächste Saison noch ein Schluck da habe, zum nach gießen, falls es denn nötig wird.

Kurz vor Weihnachten habe ich mich den Fahrersitz aus dem Auto geschraubt um die Sitzschienen anzupassen, beziehungsweise neue zu bauen. Das Material lag ja schon seit einigen Wochen, oder Monate bei mir bereit. Die ersten Bohrungen habe ich schon gesetzt, nur muss ich mir nur noch ein paar Gedanken machen zu den Einstellmöglichkeiten.

Auch habe ich mich mit den lädierten Lack auf den Türverstrebungen vom Käfig befasst.
Die Streben habe ich aus dem Fahrzeug geschraubt, angeschliffen und wieder weiß lackiert.
Eigentlich hätte ich bis auf das blanke Metall runter schleifen müssen um die groben Lackabplatzer vollständig ausarbeiten zu können, dies habe ich aber nicht an allen Stellen gemacht. Um in Zukunft die Stelle besser vor dem Gurtschloss zu schützen soll hier noch farbige Klebefolie um das Rohr kommen. Deswegen sind die Streben auch noch nicht wieder im Auto fest verschraubt. Das erfolgt dann im Januar.

_________________



Ölwechsel.JPG
 Beschreibung:
Alle Kanister die noch da waren.
 Dateigröße:  147.11 KB
 Angeschaut:  198 mal

Ölwechsel.JPG



Fahrersitzschine ausgebaut.JPG
 Beschreibung:
Denn Sitz habe ich einfach nach hinten geklappt.
 Dateigröße:  111.08 KB
 Angeschaut:  209 mal

Fahrersitzschine ausgebaut.JPG



Türstrebe lackieren.JPG
 Beschreibung:
hier frisch angeschliffen und entfettet.
 Dateigröße:  113.29 KB
 Angeschaut:  201 mal

Türstrebe lackieren.JPG


Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Doc²
Forumssüchtiger
Forumssüchtiger
Doc² Anmeldungsdatum: 08.08.2005
Alter: 37
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 2857
Wohnort: Lübbenau
Auto 1: Fiesta (Mk3) Chianti 1.3
Auto 2: Fiesta (Mk3) Rallye Umbau
Auto 3: Fiesta (Mk8) Alltagsauto


Offline

BeitragVerfasst am: 30.01.2022 16:00    Titel: Sitzschienen, Käfig, Federbeine, Kleinigkeiten Antworten mit Zitat

Nach dem Ausbau der Sitzbefestigung und dem genauen prüfen an welchen Bohrungen mir hier ein Fehler unterlaufen ist, konnte ich recht schnell feststellen das keine komplette Neufertigung nötig ist. Die unteren Teile habe ich angefangen neu zubaut und mit einem veränderten Lochbild, welches mir in Verbindung mit den alten Oberteilen neue Optionen geben wird.

Der frisch lackieren Flankenschutz ist nun wieder einbaufertig, beziehungsweise schon wieder eingebaut. Siehe Bild von der Beifahrerseite.
Um in Zukunft die unvermeidlichen Schäden durch den Gurt zu verringern habe ich mich entschieden die Rohre nicht nur optisch aufzuwerten sondern auch durch bunte Klebefolie zu schützen. Das ganze ist angelehnt an die Lackierung vom Fahrzeug.

Der alte Wischwaschbehälter, mit dem Loch, ist nun im Müll. Der neue ist schon im Fahrzeug verbaut und hält auch dicht. Eine Funktionsprobe der Pumpe habe ich schon durchgeführt und der Behälter ist auch wieder randvoll für die nächste Saison.

Die Federbeine der Hinterachse waren mit ein wenig Gesellschaft schnell ausgebaut und zusammen haben wir die Stoßdämpfer kontrolliert, gereinigt und die „Socken“, welche ich für die Eintragung des Fahrwerks und die Hauptuntersuchung demontiert habe, wieder aufgezogen. Soweit gab es hier keine Schäden und für die nächste Saison ist wieder alles gut.
Dumm nur das mir die langen Kabelbinder ausgegangen sind, mit welchen ich die Schutzhüllen zusätzlich gesichert habe. Entsprechend ist zunächst nur ein vollständig fertig verpacktes Federbein wieder ins Fahrzeug gewandert.

Krankheitsbedingt konnte ich nicht mehr am Auto machen. Dafür habe ich noch ein paar andere Kleinigkeiten:
Die Autoversicherung wurde wieder Anfang des Jahres abgezogen und wurde abermals günstiger.
Auf der Internettseite des DMSB habe ich versucht das neue Regelwerk für `22 zu finden. Dieses war aber noch nicht online. Meine Lizenz habe ich noch nicht beantragt. Das mache ich erst wenn ich eine Möglich Veranstaltung gefunden habe an der ich teilnehmen will.

_________________



neuer Wischwaschwasserbehälter.JPG
 Beschreibung:
Jetzt auch mit allen Verschraubungspunkten und wieder dicht.
 Dateigröße:  149.69 KB
 Angeschaut:  172 mal

neuer Wischwaschwasserbehälter.JPG



Flankenschutz Beifahrer.JPG
 Beschreibung:
Flankenschutz jetzt mit Farbe.
 Dateigröße:  100.32 KB
 Angeschaut:  180 mal

Flankenschutz Beifahrer.JPG



Federbein HA.JPG
 Beschreibung:
Federbein hier beim reinigen und verpacken.
 Dateigröße:  167.11 KB
 Angeschaut:  190 mal

Federbein HA.JPG


Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Doc²
Forumssüchtiger
Forumssüchtiger
Doc² Anmeldungsdatum: 08.08.2005
Alter: 37
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 2857
Wohnort: Lübbenau
Auto 1: Fiesta (Mk3) Chianti 1.3
Auto 2: Fiesta (Mk3) Rallye Umbau
Auto 3: Fiesta (Mk8) Alltagsauto


Offline

BeitragVerfasst am: 01.03.2022 20:54    Titel: Sitzschienen & Einbau, Drehmomentstütze, Kleinigkeiten Antworten mit Zitat

Der Batteriekasten war zwar fertig, trotzdem hat noch ein Detail gefehlt.
Nach dem Regelwerk muss der Batteriekasten Luft und Flüssigkeitsdicht sein, soll aber auch eine Entlüftung, beziehungsweise Entwässerung haben. Auf diese weise kann verhindert werden das Druck in dem Kasten entsteht.
Drum habe ich nun, um den Einbau abzuschließe,n noch eine Schlauchtülle an einer der Ecken eingeschraubt mit einem Stückchen Schlauch, welcher durch eine der original Rücksitzbankverschraubungen ins Freie führt.

Die Sitzschienen habe ich schon Anfang des Monats fertig bekommen und mit einer frischen Lackschicht versehen. Leider war schwarz alle, deswegen habe ich auf das grau zurück gegriffen welches sich um unteren Teil vom Fahrzeug wieder findet.
Aber noch vor der, nicht ganz so gelungenen, Lackierung habe ich geprüft ob auch alle Lochkombinationen passen, so das mich bei der Montage nicht wieder eine unschöne Überraschung erwarten.
Entsprechend einfach war dann auch die Montage und die neue Sitzposition, etwas aufrechter und höher, passt erst einmal ganz gut, aber beim Fahren wird sich zeigen wie ich damit zurecht komme. Schon optisch auffällig ist das der Beifahrersitz wirklich tiefer ist.

Nachdem der neue Scheibenwischwasserbehälter nun verbaut war, blieb nur noch die Änderung der Spritzlappenhalterung im Radhaus vorn links.
Den Aluminiumwinkel habe ich gekürzt und mit neuen Löchern wieder vernietet.
Jetzt ist auch dieser Radkasten wieder komplett montiert und auch das Rad ist schon wieder angeschraubt.

Aber ich wollte auch noch die „nicht-Servo“-Drehmomentstütze vom Zetec Motor gegen eine mit „Servo“- Drehmomentstütze tauschen. Die Demontage war relativ einfach, nur sind meine Verschraubungsbleche in den Längsträger gefallen und diese wieder heraus zu fingern war nicht ganz einfach. Jetzt liegen aber schon wieder alle Teile zur Montage bereit.
Was mich aufhielt war aber die fehlende Montageschnur, welche ich nun aber habe.

Ein paar Kleinigkeiten gibt es auch noch zu bemerken:
Das neue Automobilsporthandbuch vom DMSB ist nun auch erschienen und ich habe es mir auch schon gesichert.
Der Käfig ist wieder vollständig. Nach der Montage vom Fahrersitz habe ich auch den frisch lackierten und bunt beklebten Flankenschutz wieder montiert.
Nach dem ich nun den Batteriekasten komplett hatte, habe ich auch die Gurte mit den fehlenden Sicherheitssplinten ergänzt und nun entsprechen auch diese den Sicherheitsbestimmungen.
Der Versuch einen elektrischen Notaus zu montieren ist bislang gescheitert an einer vernünftigen Möglichkeit die Fernbetätigung durch den Wasserkasten zu führen.
Wenn mir eine Möglichkeit einfällt das ganze wirklich Wasserdicht zu bekommen, geht es auch hier weiter.

Theoretisch währe das Auto nun wieder fast fahrbereit, aber ich will noch ein Umbau am Auspuff machen, weshalb sich der Saisonstart weiter verzögern wird, aber dazu demnächst mehr.

_________________



Batteriekastenentlüftung.JPG
 Beschreibung:
Entlüftungsschlauch in gelb und Batterieladeanschluß rechts im Bild.
 Dateigröße:  140.52 KB
 Angeschaut:  173 mal

Batteriekastenentlüftung.JPG



Sitzschienen.JPG
 Beschreibung:
Schon bei der Montage hat die Lackierung wieder ein paar macken abbekommen, was aber nicht so schlimm ist bei dieser Lackierung.
 Dateigröße:  126.26 KB
 Angeschaut:  172 mal

Sitzschienen.JPG



Spritzlappenhalter.JPG
 Beschreibung:
Jetzt sollte Platz sein für das Rad.
 Dateigröße:  101.76 KB
 Angeschaut:  165 mal

Spritzlappenhalter.JPG



Drehmomentstütze.JPG
 Beschreibung:
Nur noch ein paar Schrauben und auch dieser Umbauschritt ist abgeschlossen.
 Dateigröße:  162.91 KB
 Angeschaut:  179 mal

Drehmomentstütze.JPG


Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Doc²
Forumssüchtiger
Forumssüchtiger
Doc² Anmeldungsdatum: 08.08.2005
Alter: 37
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 2857
Wohnort: Lübbenau
Auto 1: Fiesta (Mk3) Chianti 1.3
Auto 2: Fiesta (Mk3) Rallye Umbau
Auto 3: Fiesta (Mk8) Alltagsauto


Offline

BeitragVerfasst am: 30.03.2022 20:25    Titel: Drehmomentstütze, Türpappen & Servopumpe Antworten mit Zitat

Anfang März habe ich die Drehmomentstütze wieder komplett verschraubt.
Bis auf die Abstützung zum Kotflügel ist diese nun wieder fest eingebaut.
Bei der Abstützung habe ich ein wenig staunen müssen, denn ich erwartet das der zusätzliche Halter bis auf das Kotflügel Blech hinauf reicht – dem war aber nicht so.
Entsprechend muss ich mir hier noch eine stabile Lasche einfallen lassen und auch einbauen.

Die Montage der Türpappen ging auch weiter, ist aber noch nicht abgeschlossen.
Heute habe ich noch ein fehlendes Loch in denn Kunststoffbezug geschmolzen und damit ist dieser Schritt auch abgeschlossen. Was jetzt noch fehlt sind ein paar Löcher um das Gepäcknetz und den Nothammer wieder zu verschrauben.

Eine elektrische Servopumpe liegt nun auch bereit.
Diese kam mit einem Antidröhn-Schutzmäntelchen, welches ich erst einmal abgenommen habe um den Zustand der Pumpe zu prüfen.
Die Beschaltung der Mercedes-Benz A-Klasse Servopumpe ist denkbar einfach Plus, Masse und eine Signalleitung welche von der Lichtmaschine kommen sollte.
Damit ist aber noch nicht klar wie ich die Pumpe in das Hydraulische System einbinde.
Vorerst werde ich mich aber mit der Suche nach einem Platz für die Pumpe befassen.
Mal schauen wo diese hin passt.

Auch bei der Wagenheber Befestigung ging es weiter voran.
Diese sollte dann als nächstes Fertig werden. Eine Halteplatte liegt schon breit, müsste nur noch gebohrt werden. Sobald diese im Auto verschraubt ist kommen dann noch zwei Verzurrpunkte hinzu und der Wagenheber hat hinter dem Beifahrersitz seinen neuen Platz gefunden. Demnächst gibt es davon auch ein Bild.

Kleinigkeiten welche ich nicht unerwähnt lassen will:
Der Keramik-Kat ist ausgebaut und auch schon aus dem Auspuffrohr heraus getrennt.
Der Metall Kat liegt schon zum einschweißen bereit, dafür habe ich mir aber noch keine Zeit genommen.
Außerdem habe ich geprüft ob ich noch eine zusätzliche Auspuffabhängung nachrüsten kann.
Theoretisch ist das Möglich, nur habe ich dafür noch nicht das passende Befestigungsmaterial gefunden.

_________________



Drehmomentstütze oben.JPG
 Beschreibung:
Dieses Halteblech konnte ich noch nicht verschrauben.
 Dateigröße:  134.58 KB
 Angeschaut:  150 mal

Drehmomentstütze oben.JPG



Neue Türpappen.JPG
 Beschreibung:
Fast fertig.
 Dateigröße:  138.91 KB
 Angeschaut:  137 mal

Neue Türpappen.JPG



E-Servopumpe.JPG
 Beschreibung:
Mittlerweile sind diese Pumpen echt günstig zu bekommen.
 Dateigröße:  168.76 KB
 Angeschaut:  138 mal

E-Servopumpe.JPG


Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Per
Moderator
Moderator
Per Anmeldungsdatum: 19.09.2007
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 2938
Wohnort: Frankfurt/M
Auto 1: Sierra II 1.8i Brillant StH
Auto 2: Sierra II 2.0i Brillant StH
Auto 3: Sierra II 4x4 Ghia
Auto 4: Capri III 2.3i S
Auto 5: Mondeo V 2.0 D ST Line Kombi


Offline

BeitragVerfasst am: 31.03.2022 12:39    Titel: Re: Drehmomentstütze, Türpappen & Servopumpe Antworten mit Zitat

Doc² @ 30.03.2022 20:25 hat folgendes geschrieben:
Mercedes-Benz A-Klasse Servopumpe

2 Fragen dazu:
    welche Abmessungen hat die Pumpe?
    warum keine vom Focus?
Und eine Aufgabe:
    Langzeiterfahrungen berichten!

_________________
Zwinge niemanden zu seinem Glück
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Doc²
Forumssüchtiger
Forumssüchtiger
Doc² Anmeldungsdatum: 08.08.2005
Alter: 37
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 2857
Wohnort: Lübbenau
Auto 1: Fiesta (Mk3) Chianti 1.3
Auto 2: Fiesta (Mk3) Rallye Umbau
Auto 3: Fiesta (Mk8) Alltagsauto


Offline

BeitragVerfasst am: 01.05.2022 15:07    Titel: Käfigpolsterung, Getriebeträger Antworten mit Zitat

Aufgrund einer neuen Berufstätigkeit habe ich im April kaum Zeit gefunden am Auto zu Arbeiten. Trotzdem habe ich wieder ein paar Dinge geschafft.

Vor ein paar Wochen habe ich einen 16V Getriebelängsträger gekauft, welcher nun auch bei mir angekommen. Aufgrund von der Größe war der Versand nicht ganz so einfach. Das Paket liegt aber noch nicht ganz bei mir – Abholen muss ich es noch.

Schon seit der Käfig verbaut ist wollte ich ihn mit FIA Konformen Polstermaterial verkleiden.
Zunächst habe ich davon aber Abstand genommen wegen der enormen Kosten für diesen feuerfesten Schaumstoff. Nun habe ich aber für knapp 2 Meter über 120 EUR ausgegeben und auch gleich verbaut. Die Rohrisolation ist nun schon ersetzt.
Das ziemlich feste Material ließ sich gut mit einem scharfen Messer schneiden. Auf der Innenseite ist es mit einer selbstklebenden Schicht versehen. Diese habe ich aber noch nicht verwendet, denn ich war mir noch nicht sicher ob das Polstermaterial so optimal verlegt ist.
Das wird sich dann noch ziegen.

Die Liste an offenen Aufgaben ist noch lang, entsprechend habe ich auch die nächsten Wochen noch gut zu tun.

_________________



FIA Käfigpolstermaterial.JPG
 Beschreibung:
Gekauft habe ich 2 Längen a 915 mm.
 Dateigröße:  114.62 KB
 Angeschaut:  117 mal

FIA Käfigpolstermaterial.JPG



Kollision Fensterkurbel Handschufachdeckel.JPG
 Beschreibung:
Das Erste Probestecken hat schon ein paar Probleme mit der dickeren Isolation aufgedeckt.
 Dateigröße:  225.45 KB
 Angeschaut:  123 mal

Kollision Fensterkurbel Handschufachdeckel.JPG



gepolsterter Kopfbereich.JPG
 Beschreibung:
Vorster habe ich das Polstermatierial nur geklemmt und mit Kabelbindern fixiert.
 Dateigröße:  139.42 KB
 Angeschaut:  116 mal

gepolsterter Kopfbereich.JPG


Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Doc²
Forumssüchtiger
Forumssüchtiger
Doc² Anmeldungsdatum: 08.08.2005
Alter: 37
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 2857
Wohnort: Lübbenau
Auto 1: Fiesta (Mk3) Chianti 1.3
Auto 2: Fiesta (Mk3) Rallye Umbau
Auto 3: Fiesta (Mk8) Alltagsauto


Offline

BeitragVerfasst am: 31.05.2022 20:52    Titel: Getriebeträger, Auspuff & KAT, Probefahrt Antworten mit Zitat

Jetzt im Mai ist wieder mehr geworden.
Das Beste von allem ist das die Erste Probefahrt gut gelaufen ist und das neue Gesamtpaket einen guten Eindruck macht.

Aber bevor es soweit war musste der Metall KAT in den Auspuff eingeschweißt werden.
Das gelang recht einfach, weil ich die Schnittflächen vom KAT und den Anschlussstücken sauber angepasst hatte und so ging das schweißen locker von der Hand.

Der Getriebeträger ist nun schon bereit zum lackieren.
An sich währe das gar nicht notwendig gewesen, da nur ein sehr geringer Rostbefall an einigen kleinen Punkten zu finden war, aber ich dachte mir das es besser ist wenn ich es gleich richtig mache, bevor ich ihn zweimal anfassen muss.

Verstaubt und dreckig ging es vor ein paar Tagen endlich wieder auf die Straße.
Die neue Sitzposition, die Käfigpolsterung und der KAT galt es zu testen.
So wie der Sitz jetzt im Auto verschraubt ist gab es keine Probleme. Die Kopffreiheit war ausreichend genauso wie die Rundumsicht. Wenn ich das nächste mal mit Helm fahre wird sich zeigen ob das ganze dann immer noch so gut passt. Auch an der A-Säule gab es keine größere Sichteinschränkung mit den neuen Käfigpolstern.
Der neue KAT roch ziemlich stark beim ersten aufheizen. Eine spätere Kontrolle hat aber gezeigt das der intensiv ölige Geruch jedenfalls nicht von der Kraftstoffversorgung stammt.
Bei der nächsten längeren Fahrt werde ich das ganze aber noch einmal genauer prüfen.

Einen Einbauort für die E-Servo habe ich versucht im Motorraum zu finden. Aber leider ist im Bereich vom Dom auf der Fahrerseite, oder an der Spritzwand nicht wirklich viel Platz. Irgendwas ist immer im weg. Deswegen habe ich vorerst beschlossen den Pumpe am Platz vom original Servoöl-Vorratsbehälter zu verschrauben. Wann das passiert ist aber noch offen.
Das Ersetzen Käfig-Fußplatten vom Hauptbügel war nicht ganz so einfach wie gedacht. Aber ich habe eine Möglichkeit gefunden den Käfig im Fahrzeug anzuheben, entsprechend bräuchte in nun nur noch die Zeit das ganze umzusetzen.

_________________



Matall KAT.JPG
 Beschreibung:
Die Schweißnähte sind nicht besonders hübsch, dafür aber dicht.
 Dateigröße:  194.16 KB
 Angeschaut:  105 mal

Matall KAT.JPG



Wagenheber.JPG
 Beschreibung:
Die Wagenheber Befestigung ist nun auch fertig.
Mit Grundplatte, Haltebock und Spangurt.
 Dateigröße:  195.57 KB
 Angeschaut:  87 mal

Wagenheber.JPG


Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Doc²
Forumssüchtiger
Forumssüchtiger
Doc² Anmeldungsdatum: 08.08.2005
Alter: 37
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 2857
Wohnort: Lübbenau
Auto 1: Fiesta (Mk3) Chianti 1.3
Auto 2: Fiesta (Mk3) Rallye Umbau
Auto 3: Fiesta (Mk8) Alltagsauto


Offline

BeitragVerfasst am: 29.06.2022 09:38    Titel: Getriebeträger einbaubereit, Sommerrädermontage Antworten mit Zitat

Der Juni war für mich ein Urlaubsmonat.
Und weil ich nicht zuhause war, ist entsprechend wenig geworden.
Trotzdem ging es an folgenden Punkten doch weiter:
- Getriebeträger
- Montage Sommerräder
- Innen Reinigung
- Aufräumen in der Garage / Werkstatt

Der Getriebeträger hängt im Moment noch zum trocknen in der Garage herum.
Einige Schichten schwarzen Lack habe ich aufgetragen. Dabei habe ich einen mir bis dahin unbekannten Lack/Farb-Hersteller getestet und festgestellt das diese eine gute Alternative ist zu meinem bisherigen Hersteller ist.

Bei der Montage der Sommerräder gab es ein Problem mit einem Rad.
Dieses, ich habe es beim Verladen gar nicht gemerkt, war vollkommen drucklos.
Das Ventil wurde von einer Werkstatt getauscht und nun sind die Sommerräder auch schon am Fahrzeug montiert. Die ersten Strecken bin ich damit nun schon gefahren. Auch wenn das Wuchten recht teuer war, so hat es sich doch wieder gelohnt.
Die erste neue Tankfüllung ist jetzt auch schon im Auto. Der Sprit vom letzten Jahre ist nun verbrannt.

Eine dringend notwendige Innenraum Reinigung habe ich auch noch geschafft.
Einige Blütenblätter kamen durch die Lüftung und der Staub vom letzten Jahr ist auch weggewischt.

Um ein wenig Platz zu schaffen in der Garage / Werkstatt habe ich ein wenig aufgeräumt und mir sind dabei die beiden alten KATs in die Hände gefallen.
Der Magnaflow 200 Zeller und der alte Keramik KAT sind nun auf dem weg zum Recycling.
Wieder etwas Platz geworden und dabei auch noch ein paar Euro zurückbekommen.
Bei der Gelegenheit habe ich beim Verwerter auch gleich noch nachgefragt ob die HJS KATs „besser“ sind, und das scheint der Fall zu sein.
Und mittlerweile „stinkt“ der neue HJS Metall Kat unter meinem Auto auch nicht mehr so.

_________________



Getriebeträger.JPG
 Beschreibung:
Die Öse habe ich auch gleich wieder rot lackiert.
 Dateigröße:  133.63 KB
 Angeschaut:  69 mal

Getriebeträger.JPG



Montage Sommerräder.JPG
 Beschreibung:
Saubermachen muss ich die Räder aber noch.
 Dateigröße:  126.68 KB
 Angeschaut:  76 mal

Montage Sommerräder.JPG


Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Doc²
Forumssüchtiger
Forumssüchtiger
Doc² Anmeldungsdatum: 08.08.2005
Alter: 37
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 2857
Wohnort: Lübbenau
Auto 1: Fiesta (Mk3) Chianti 1.3
Auto 2: Fiesta (Mk3) Rallye Umbau
Auto 3: Fiesta (Mk8) Alltagsauto


Offline

BeitragVerfasst am: 29.07.2022 08:47    Titel: Montage Getriebeträger, Käfigfußplatten, 16V Kühlerlüfter Antworten mit Zitat

Anfang Juli war es nun endlich so weit und der 16V Getriebeträger kam unters Auto.
Aus Neugierde legte ich den original (HCS) und den 16V Getriebeträger nebeneinander uns musste feststellen das zwar die Verschraubungspunkte an der Karosserie gleich sind, nicht aber die Form. Auf dem Bild, im Anhang habe ich das ganze gut sichtbar hervorgehoben.
Entsprechend hätte meine bisherige Haltekonsole am Getriebe nicht mehr zum Träger gepasst und währe so nicht montagefähig gewesen. Durch einen Zufall hatte ich aber noch einen 16V Getriebehaltebock da, welchen ich passend zum Träger montieren konnte.
Insofern war dieser Umbau erfolgreich, wenn auch anders als geplant.
Bei der Montage von der Querlenker Verstrebung gab es noch einmal eine Stelle an der es eng wurde, aber das konnte ich durch ein wenig massieren der Verstrebung anpassen, glaube ich. Eine längere Probefahrt steht noch aus.

Nachdem ich schon im Juni eine Methode gefunden habe die Käfigfußplatten vom Hauptbügel auszutauschen, habe ich nun die neuen Bleche vorbereit und auch verschraubt.
Es passte alles ziemlich stramm zusammen, weswegen ich davon ausgehe das es hier, so wie bisher, keine Probleme geben sollte. Die neuen Bleche sind aus Edelstahl und brauchen deswegen keine Beschichtung.

Sehr gefreut habe ich mich über den 16V Lüfter welcher mir von nierenspender überlassen wurde. Diesen habe ich vor ein paar Tagen eingebaut und hoffe das er auch geht.
Aber das wird sich zeigen wenn die Temperaturnadel das nächste Mal in den roten Bereich steigt. Der Austausch der Lüfter ging problemlos. Nur die Steckanschluss zeigt leicht nach unten, was vorher nicht das Fall war, da war er gerade ausgerichtet.

_________________



Getriebeträger-Vergleich.JPG
 Beschreibung:
Unterschiede Getriebeträger: HCS vs. Zetec.
 Dateigröße:  333.42 KB
 Angeschaut:  52 mal

Getriebeträger-Vergleich.JPG



16V Getriebeträger.JPG
 Beschreibung:
Noch ohne Kratzer und sauber.
 Dateigröße:  164.79 KB
 Angeschaut:  49 mal

16V Getriebeträger.JPG



Käfig Fußplatten.JPG
 Beschreibung:
Bei der Beifahrerseite musste nur eine Platte verbaut werden.
 Dateigröße:  125.24 KB
 Angeschaut:  54 mal

Käfig Fußplatten.JPG



16V Lüfter.JPG
 Beschreibung:
Die Lüfter und Halter habe ich grob greinigt und wieder verbaut.
 Dateigröße:  181.42 KB
 Angeschaut:  50 mal

16V Lüfter.JPG


Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Doc²
Forumssüchtiger
Forumssüchtiger
Doc² Anmeldungsdatum: 08.08.2005
Alter: 37
Geschlecht: Männlich
Beiträge: 2857
Wohnort: Lübbenau
Auto 1: Fiesta (Mk3) Chianti 1.3
Auto 2: Fiesta (Mk3) Rallye Umbau
Auto 3: Fiesta (Mk8) Alltagsauto


Offline

BeitragVerfasst am: 31.08.2022 20:20    Titel: Stahlfelgen & Elektrik Kleinigkeiten Antworten mit Zitat

Es hat sich schon etwas gezogen, seit März, aber nun hat sich endlich bei mir noch ein Satz 5.5x13 ET41 Sierra Stahlfelgen bei mir eingefunden. Ich war mit dem Verkäufer etwas länger in Verhandlung und es kam zu zahlreichen Verzögerung, aber nun habe ich einen 4. Satz Felgen und bin damit optimal ausgestattet. Über Ersatzfelgen, oder so, brauche ich mir nun keine Gedanken mehr zu machen.

Der Einbau vom Kühlerlüfter, letzten Monat, war nicht ganz so einfach, aber mit ein wenig drücken und ziehen habe ich ihn an den Kabeln, Schläuchen und Steckern vorbei bekommen.
Dumm nur das ich dabei einen Stecker wohl ein wenig mehr in Mitleidenschaft gezogen habe als es gut für ihn war. Bei einer längeren Fahrt, Ende Juli, zeigte mir mein Kombiinstrument ziemlich seltsame Temperaturen an, welche ich zunächst als Überhitzung interpretierte. Aber das war nicht der Fall. Nun habe ich mir die Zeit genommen und einen neuen Stecker eingelötet in der Hoffung das mir die Kühlwassertemperatur wieder korrekt angezeigt wird.

Damit im Zusammenhang steht auch die Überarbeitung der Erdungsverkabelung.
Die Lichtmaschine, wie auf einem der Bilder zu sehen, hat nun eine eigene Erdung bekommen und auch die Motorerdung, welche nicht mehr wirklich gut aussah, habe ich ausgetauscht gegen ein anderes Kabel.

Per hatte mich darauf hingewiesen das der Anschluss der Batterie an das Bordstromnetz nicht sicher ist. Drum ist nun noch eine 150 A Sicherung in den Batteriekasten gekommen.
Die neue Sicherung ist schaltbar. Den bis lang verbaute Batterietrenner habe ich ausgebaut. Zusätzlich kommt nun auch noch ein Hauptschalter ins Armaturenbrett.

Einige Kleinigkeiten sind noch offen, aber um diese werde ich mich in den nächsten Tagen kümmern.

_________________



5.5x13 Sierra Felgen.JPG
 Beschreibung:
Wirklich schön sehen die Felgen nicht mehr aus, aber ersteinmal dienen Sie mir nur als Ersatzfelgen.
 Dateigröße:  263.05 KB
 Angeschaut:  29 mal

5.5x13 Sierra Felgen.JPG



Erdung Lichtmaschine.JPG
 Beschreibung:
Ein Ford original Erdungskabel kam zum Einsatz.
 Dateigröße:  192.9 KB
 Angeschaut:  35 mal

Erdung Lichtmaschine.JPG



Hauptschalter.JPG
 Beschreibung:
Der Hauptschalter ist noch nicht verkabelt.
 Dateigröße:  153.11 KB
 Angeschaut:  34 mal

Hauptschalter.JPG



Sicherung Batteriekasten.JPG
 Beschreibung:
Die Verkabelung war hier noch nicht komplett.
 Dateigröße:  126.33 KB
 Angeschaut:  30 mal

Sicherung Batteriekasten.JPG


Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Ford Fiesta Forum Foren-Übersicht -> Fun, SmallTalk, Who is Who Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 19, 20, 21  Weiter
Seite 20 von 21

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen


Neuwagen bei MeinAuto.de

Powered by phpBB - Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde